27.11.2001

Ausstellung

Mit Skizzenbüchern ständig auf Pirsch

Arbeiten von Jürgen Kutschmann im Heimatstübchen Rodleben

Von Claudia Reich

Rodleben/MZ. "Malen Sie auch Aquarelle?" Diesen und anderen Fragen zur Maltechnik und Motivauswahl stellte sich am Sonntag Jürgen Kutschmann zur Eröffnung seiner ersten eigenen Ausstellung im Rodlebener Heimatstübchen.

Der 55-Jährige präsentiert insgesamt an vier Sonntagen Landschaftsbilder und Porträts in Öl und Pastell. Mit einigen einleitenden Worten zur insgesamt 14. Ausstellung im Heimatstübchen seit 1998 übergab Ursel Apelt, Mitarbeiterin für Kultur in Rodleben, dem Hobbymaler Kutschmann einen Blumenstrauß. Diesen reichte er sofort mit dankenden Worten an seine Frau weiter, die sehr viel Verständnis für seine künstlerische Leidenschaft aufbringe. Schließlich hätte er bei jedem Spaziergang und in jedem Urlaub seine Skizzenbücher dabei, in denen er sofort seine Eindrücke festhalte.

Seine Erwartungen an die Ausstellung umschrieb er folgendermaßen: Der Betrachter möge Freude an seinen Bildern empfinden. "Ich mag die sonnigen und hellen Farben", beschrieb Kutschmann seine Vorlieben bei der Malerei.

Unverkennbar ist seine Prägung durch den Impressionismus. Seinen Vorbildern Monet und Liebermann widmete er zwei Bilder, die in der Ausstellung direkt neben seinem Selbstporträt hängen. Seine Werke leben von einem überaus realistischen Eindruck, den sie beim Betrachter hinterlassen. Er möchte vor allem "das momentane Bild" festhalten. Daher malt er einige seiner Werke direkt vor Ort in weniger als einer Stunde. Seine Ölbilder entstehen allerdings meist erst im heimischen Atelier und basieren auf seinen Skizzen und Fotos. "Ich habe den ständigen Ehrgeiz zu zeichnen", meinte er.

Seine künstlerische Leidenschaft begann im Kindesalter. "Meine Eltern schenkten mir zum 14. Geburtstag meinen ersten Ölmalkasten", erklärte Kutschmann. Seitdem sei er oft in Galerien gegangen, um sich Anregungen zu holen.

Zu den bevorzugten Motiven des Malers gehört die Natur mit ihren Jahreszeiten. Kutschmann fertigte auch schon Auftragsarbeiten, dabei vor allem Porträts, an. Eine solche Auftragsarbeit, auf der ein Mädchen mit Pferd abgebildet ist, stellte er auch am Wochenende zur Schau. Darüber hinaus malte er Bilder für einen Kalender. Für das kommende Jahr ist wieder ein Kalender geplant.

Sehr dankbar sei er, in Rodleben seine erste eigene Ausstellung zeigen zu dürfen. Als Höhepunkt wird Jürgen Kutschmann am Sonntag, 16. Dezember, während der Ausstellung ein Pastellbild anfertigen.

Die nächste Ausstellung im Rodlebener Heimatstübchen widmet sich dann ab 13. Januar den Werken von Stefan Koschitzki.