17.09.2005

 
 
Favoriten sind Pastelle voller Licht und Farbe
Hobbykünstler Jürgen Kutschmann mit Schau in der Engelgasse
Von unserem Redakteur KLAUS-DIETER KRAMER

Naumburg. Jürgen Kutschmann hat sich in den letzten viereinhalb Jahrzehnten von niemanden groß in sein Hobby hineinreden lassen. "Mit 13 habe ich begonnen, zu Pinsel und Zeichenstift zu greifen, war in keinem Zirkel oder Kurs, habe mir alles selbst angeeignet und anfangs vor allem Porträts gemalt, die alten Meister in Öl kopiert, und da am liebsten Rembrandt", erzählt der Dessauer. Einem Bildhauer habe er mal über die Schultern geschaut und bei ihm etwas über Körperproportionen und Bildaufbau erfahren.  
 
Jetzt sind 50 Arbeiten des Endfünfzigers in einer Ausstellung im Restaurant und Café "Zum schrägen Engel" in der Naumburger Engelgasse zu sehen. Durch Dessauer Freunde und Bekannte, die enge Verbindungen zu Mitgliedern des Naumburger Kulturvereins Engelgasse pflegen, hat sich ihm diese Möglichkeit eröffnet.

Ausstellungsvorbereitung

Jürgen Kutschmann hängte gestern Vormittag mit Ehefrau Gerdi im "Schrägen Engel" seine Pastelle auf.

Foto: Torsten Biel

Unter der Überschrift "Auf der Suche nach Licht und Farbe - Pastellimpressionen der Jahreszeiten" hat Jürgen Kutschmann seine Exposition zusammen gestellt. "Seit 2000 widme ich mich vorrangig der Pastellmalerei, habe dafür in meinem kleinen Studio in der Küche gerade genügend Platz", erklärt der Maschinenbau-Ingenieur. Die Motive seiner in der Ausstellung gezeigten Arbeiten hat Kutschmann vor allem im Wörlitzer Gartenreich und in der Dessauer Region gefunden.
 
"Ich bin ein Schnellmaler, erfasse kurze Momente mit ihren Licht- und Farbeindrücken und bringe die mit wenigen Strichen aufs Papier", erzählt der Hobbykünstler noch. Mit seiner Frau Gerdi hängte er gestern Vormittag seine Bilder auf. Vier Wochen lang werden sie im "Schrägen Engel" zu sehen sein. Ein Blick darauf lohnt sich.
 

zurück ...